Förderprogramme

Der Einsatz Erneuerbarer Energien zur Wärmeversorgung wird vor allem durch den Bund, aber teilweise auch durch die Länder und die Kommunen gefördert. Die Zuschussvarianten sind vielfältig.
Informationen zu Programmen, die für das Heizen mit Hackschnitzeln in Frage kommen, sind hier zu finden.
Marktanreizprogramm für Wärme aus erneuerbaren Energien (MAP)
Seit 2020 gibt es bis zu 45 Prozent Zuschuss im MAP und zwar im sogenannten BAFA-Teil (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle). Der Fördersatz bezieht sich auf die gesamtförderfähigen Kosten .
Wer sich für eine Holzzentralheizung entscheidet, bekommt attraktive finanzielle Unterstützung vom Staat: Die Bundesregierung fördert den Einsatz Erneuerbarer Wärme sowohl in Wohngebäuden als auch Nichtwohngebäuden, im Gebäudebestand und auch im Neubau.
Förderfähige Holzfeuerungen
Zu den förderfähigen Holzfeuerungen gehören auch automatisch beschickte Hackschnitzelkessel und Kombikessel, die sowohl Hackschnitzel als auch Scheitholz einsetzen können (jeweils mit einer Nennwärmeleistung ab 5 kW, nach oben hin keine Leistungsbegrenzung). Gefördert wird auch die Nachrüstung eines bereits installierten förderfähigen Hackschnitzelkessels mit Brennwerttechnik, einem Partikelfilter oder einem Kombikesselmodul.
Fördersätze
Für die Installation von Hackschnitzelkesseln ab 5 kW gibt es zwei mögliche Fördersätze: Die Regelförderung in Höhe von 35 Prozent oder die Austauschprämie für Ölheizungen in Höhe von 45 Prozent. Für die Nachrüstung einer Holzfeuerung werden ebenfalls 35 Prozent gezahlt. Der Fördersatz wird auf die gesamtförderfähigen Kosten bezogen (bei Privatpersonen Bruttokosten einschließlich MwSt., bei vorsteuerabzugsberechtigten Unternehmen Nettokosten).
AnlagentypFördersätzeMindestgröße Pufferspeicher
Kombikessel (Hackschnitzel/Scheitholz)Im Regelfall 35 % der förderfähigen Kosten. Beim Austausch eines Ölkessels: 45% der förderfähigen Kosten.55 l/kW*
HackschnitzelkesselIm Regelfall 35 % der förderfähigen Kosten. Beim Austausch eines Ölkessels: 45% der förderfähigen Kosten.30 l/kW*
* Der Pufferspeicher muss vorhanden sein, aber nicht neu installiert werden.
Weitere Informationen zur MAP-Förderung für Holzfeuerungen (detaillierte Förderätze, förderfähige Kosten, Antragsverfahren etc.), finden Sie beim Deutschen Pelletinstitut (DEPI).
Prozesswärme aus Hackschnitzeln
Über die Bundesförderung „Energieeffizienz in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit“ werden seit Januar 2019 über die Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) sämtliche Holzkessel – und damit auch Hackschnitzelkessel – gefördert, die mehr als 50 Prozent Prozesswärme erzeugen:
  • Entweder mit einem zinsgünstigen Kredit mit Tilgungszuschüssen über das KfW-Programm 295
  • oder mit direkten Investitionszuschüssen in gleicher Höhe über das BAFA.

Förderfährige Holzfeuerungen
Förderfähig sind alle Arten von Holzkesseln, die auch im MAP förderfähig sind. Die Zuschüsse betragen regulär 45 Prozent der förderfähigen Investitionskosten. Bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind es 55 Prozent. Die Maximalförderung beträgt 10 Mio. Euro. Beim Ersatz eines konventionellen Wärmeerzeugers, bei Solaranlagen und auch bei De-minimis-Beihilfen (bis zu 200.000 Euro Förderung innerhalb von drei Jahren) sind die gesamten Investitionskosten förderfähig, ansonsten nur die Investitionsmehrkosten.
Antragsverfahren
Zu beachten ist, dass – anders als bei der MAP-Förderung – mit dem Vorhaben erst nach erfolgter Zusage (Zuwendungsbescheid) von KfW oder BAFA begonnen werden darf. Von dieser Regelung kann in begründeten Fällen auf Antrag abgewichen werden. Beginn des Vorhabens ist der Abschluss eines Lieferungs- oder Leistungsvertrags. Beratungs- und Planungsleistungen gelten nicht als Vorhabensbeginn.
Mehr zum Prozesswärme-Programm beim DEPI
Weitere Informationen beim DEPI zu:
  • weiteren Förderprogrammen des Bundes (KfW-Teil des MAP, Steuerförderung, Förderprogramm zur Heizungsoptimierung, KfW-Ergänzungskredit und KfW-Förderung für Effizienzhäuser)
  • Länder- und kommunalen Förderprogrammen, die in manchen Regionen kumulierbar sind
Förderfibel

Die DEPI-Förderfibel bietet einen übersichtlichen Leitfaden zur Förderung moderner, automatisch betriebener Holz- und Pelletfeuerungen. Die Broschüre informiert umfassend und verständlich zu den bestehenden Fördermöglichkeiten durch Bund, Länder und Kommunen sowie zu relevanten KfW-Programmen. Auch Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen Programme werden thematisiert.
  • PDF durchblättern
  • Broschüre im DEPI-Shop bestellen
Förderrechner